Matteo und der Zauberer

Kurzgeschichte von Maja Roedenbeck

„Vorne und hinten fängst du an zu stinken!“, Matteo hat sonst kein Taktgefühl und auch kein Ohr für Melodien, aber diesen elfsilbigen Sprechgesang kann er sich merken, den kann er vortragen, lauthals und ohne Scheu, und tut’s heute zum geschätzten dreihundertfünfundachtzigsten Mal. Tut’s, während er den L-förmigen Flur vor den Spielzimmern der Kita Albert-Einstein-Straße auf- und abrennt, sechs Kinder immer dicht hinter ihm. Sie sind fürs Echo zuständig, kreischen „Vorne und hinten fängst du an zu stinken!“ in sechs verschiedenen Variationen. Und als sie diesmal mit ausgestreckten Armen gegen die rot lackierte, mit Karnevalsmasken beklebte Eingangstür der Abteilung prallen und eben im Begriff sind zu wenden, um den Flur in die Gegenrichtung hinunter zu toben, sehen sie durch das Glasfenster in der oberen Türhälfte Matteos Mutter kommen. Mit einer roten Nase. Und roten Augen. Und geschwollenen Lippen. Und nassen Wangen. Sie schnaufen und sie prusten noch, aber sie stehen still und schauen gespannt auf die zierliche Frau, ihre wippenden, straßenköterblonden Locken und ihr verheultes Gesicht.

„Matteo und der Zauberer“ weiterlesen

Die Top10 meistgelesenen Beiträge in meinem Blog recruiting2go.de im Jahr 2019

Diese Blogbeiträge auf recruiting2go.de habt ihr in 2019 am liebsten gelesen:

  1. Top oder flop? Wir haben das Recruiting Tool HeyJobs getestet
  2. Digitale Dienstplanung und neue Arbeitszeitmodelle in der Pflege für mehr Mitarbeiterzufriedenheit
  3. Chinesische Pflegekräfte in Deutschland: Herausforderungen der Rekrutierung
  4. 7 Tage arbeiten, 7 Tage frei: Flexible Arbeitszeitmodelle oder Schichtmodelle als Alleinstellungsmerkmal
  5. Wie eine Pflege Personalvermittlung erfolgreich Pflegekräfte gewinnt
  6. Beispiel Budgetplan Recruiting: Kosten für XING, Talentwunder, Recruitment Software & Co.
  7. Die Personalmarketing Innovationen des Klinikums Dortmund unter der Lupe
  8. Recruitment bei Buurtzorg: „Die Pflegekräfte kommen von ganz allein“
  9. Geeignete Influencer für Personalmarketing im Bereich Pflege und Soziales finden
  10. Moderne Praxisanleitung in der Pflege: Von der Praxisanleiterin zur Azubiversteherin

Image by Gerd Altmann from Pixabay.

Generation Z to go für Sozial- und Pflegeeinrichtungen

Mein Buch Generation Z to go für Sozial- und Pflegeeinrichtungen: Sofort einsetzbare Ideen, Tipps und Tools zur Nachwuchsgewinnung und -bindung erscheint voraussichtlich Anfang 2020 im Walhalla Verlag. Aus dem Klappentext: Viele Jahre lang stand die Generation Y im Fokus der Sozial- und Gesundheitsunternehmen und ihrer Recruitingstrategien, doch inzwischen entert bereits die Generation Z, kurz GenZ, (ab 1995 geboren) den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Mit ihr potenzieren sich alle Verhaltensweisen und Fragen, die schon bei der Generation Y herausfordernd waren, noch einmal.

Die wichtigsten Fragen

  • Wie geht man als Arbeitgeber mit jungen Leuten um, die komplett digital leben und denken, hohe Anforderungen haben und es sich leisten können, die gleichzeitig ungeduldig-zielstrebig und wankelmütig-durchhalteschwach wirken?
  • Mit welchen Kanälen und Methoden erreicht man sie?
  • Wie gewinnt man sie?
  • Wie bindet man sie?

Dieser Handtaschenratgeber im Stil des erfolgreichen Vorgängers „Recruiting to go für Sozial- und Pflegeeinrichtungen“ (Walhalla Verlag, 2017) befähigt Unternehmen des Sozial- und Gesundheitswesens, sich der Generation Z zu öffnen – ohne ihre Traditionen komplett aufzugeben.

Das Videointerview zum Buch „Generation Z to go für Sozial- und Pflegeeinrichtungen“

Onlinepräsenzen von Maja Roedenbeck Schäfer